Willkommen in der Energiewirtschaft

Die Energiewende stellt Netzbetreiber bezüglich der Abwicklung vor große Herausforderungen. Als energiewirtschaftliches Berechnungsportal finden Sie auf diesen Seiten Unterstützung zu folgenden Themen:

 

1. EEG Vergütung und Vergütungskategorien

Dieses Portal ermöglicht es, für Anlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) – Biomasse, Wasserkraft, Windkraft, Solar, Deponie-, Klär-, Grubengas oder Geothermie –  die Vergütungen und Vergütungskategorien nach EEG 2000, EEG 2004, EEG 2009, EEG 2012 I und II, EEG 2014 sowie EEG 2017 zu berechnen.

Besonderheiten, wie Anlagenzusammenfassungen, Direktvermarktung oder die Begrenzung der Förderung auf die Höchstbemessungsleistung bei Biomasseanlagen oder das Marktintegrationsmodell bei Solaranlagen werden beachtet. Auch die Verringerung des Vergütungsanspruchs bei negativen Preisen am Spotmarkt der Strombörse (Sechs-Stunden-Regelung) wird unterstützt.

Es können sowohl eine einzelne Anlage als auch ein ganzes Portfolio an Anlagen in einem Berechnungsvorgang berechnet werden.

 

2. KWK Zuschlag und Zuschlagskategorien

Dieses Portal ermöglicht es, für Anlagen nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWK-G) die Zuschläge und Zuschlagskategorien nach KWK-G 2009, KWK-G 2012 sowie KWK-G 2016 zu berechnen. Auch die Verringerung des Zuschlagsanspruchs bei negativen Preisen am Spotmarkt der Strombörse, die mit dem KWKG 2016 eingeführt wurde wird unterstützt.

Es können sowohl eine einzelne Anlage als auch ein ganzes Portfolio an Anlagen in einem Berechnungsvorgang berechnet werden.

 

3. Energieflussrechnung, Berechnung der vermiedenen Netzentgelte, Veröffentlichungspflichten

Die Energieflussrechnung bildet die Basis für eine eine einheitliche, abgestimmte und plausible Datengrundlage für folgende Punkte im Rahmen der Anreizregulierung bzw. im Regulierungsmanagement:

  • Veröffentlichungspflichten des Netzbetreibers nach § 17 Abs. 2 StromNZV
  • Ermittlung vermiedener Netzentgelte für dezentrale Erzeugungsanlagen nach § 18 StromNEV
  • Berechnung des Regulierungskonto nach § 5 ARegV
  • Berechnung des Erweiterungsfaktors nach § 10 ARegV (bis zum Beginn der dritten Regulierungsperiode)
  • Neutznutzungsentgeltkalkulation nach §§ 1 bis 3, 10 und 16 StromNEV
  • Netzverlustlastgang zur Verlustenergiebeschaffung (§ 10 StromNEV)
  • Differenzbilanzkreis und die damit verbundenen Kosten (§ 10 Abs. 2 StromNZV)
  • Ermittlung der Hochlastzeitfenster (§ 19 Abs. 2 StromNEV)

Dieses Portal erstellt aus bekannten Bezugs- und Verbrauchslastgängen eine in sich geschlossene Energieflussrechnung und liefert für jede Spannungsebene kalkulationsrelevante Daten. Rück- bzw. Überspeisungen in fremde bzw. eigene Netzebenen werden berücksichtigt.

Die Ermittlung der vermiedenen Netzentgelte nach § 18 StromNEV wird vollumfänglich unterstützt.

Veröffentlichungspflichtige Daten, die aus der Energieflußrechnung direkt abgeleitet werden können, werden entsprechend dem Leitfaden der Bundesnetzagentur aufbereitet.

 

4. Netznutzung zu besonderen Zeiten nach § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV

Die Zeitfenster, innerhalb derer ein atypischer Netznutzer im Vergleich zu den übrigen Netznutzern eine Lastabsenkung aufweist (Hochlastzeitfenster des Netzes), sind durch den Netzbetreiber zu ermitteln und zu veröffentlichen.

Dieses Portal liefert auf Basis der Netzlast sowie den tatsächlichen oder prognostizierten Lastgängen eines Kunden die Kalkulation zur

  • Ermittlung der Hochlastzeitfenster gem. § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV
  • Prüfung des Anspruchs eines Kunden auf Abschluss einer individuellen Netzentgeltvereinbarung gem. § 19 Abs. 2 S. 9 StromNEV
  • Ermittlung der individuellen Netzentgelte bei bestehenden individuellen Netzentgeltvereinbarung gem. § 19 Abs. 2 S. 9 StromNEV

 

5. Regulierungsmanagement

Die Anreizregulierung gibt die Rahmenbedingungen für die Ermittlung der Erlösobergrenze und somit die maximalen Erlöse eines Netzbetreibers vor.

Dieses Portal ermittelt die kalkulatorischen Kostenbestandteile (kalkulatorisches Abschreibungen, kalkulatorisches Eigenkapital, kalkulatorische Gewerbesteuer) im Basisjahr und schreibt diese währen der Regulierungsperiode fort. Somit kann der von der Regulierungsbehörde vorgegebene Kapitalkostenabzug verifiziert werden und auf Grundlage von Planinvestitionen der Kapitalkostenaufschlag direkt beantragt werden.

Durch Simulation geplanter Maßnahmen steht ein umfassendes Werkzeug zum Erlöspfadmanagement zur Verfügung.

 

Kontakt

Konnte ihr Interesse geweckt werden? Dann kontaktieren Sie uns doch einfach unter:
info@renerserve.de